Gottes Werk und Teufels Beitrag |
50394
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-50394,edgt-core-1.3.1,ajax_fade,page_not_loaded,,rakosi child-child-ver-1.0.1,rakosi-ver-3.0.1, vertical_menu_with_scroll,fade_push_text_top,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive

Gottes Werk und Teufels Beitrag

Literarischer Hörgenuss auf höchstem Niveau

Homer ist anders als die Kinder im Saint-Cloud’s Waisenhaus: Er will nicht weg. Nach vier gescheiterten Adoptionsversuchen erlaubt Dr. Larch ihm zu bleiben – unter der Bedingung, dass er in der angeschlossenen Entbindungs- und Abtreibungsstation bei „Gottes Werk” – dem Entbinden – und bei „Teufels Beitrag” – dem Abtreiben – assistiert. Doch das ist nur der Beginn von Homers Odyssee.

Johannes Steck liest Irving mit dem richtigen Gespür für die Tragik der Figur und ihrer Geschichte.